Unser Verein

Unser Verein BEW e.V. möchte den Menschen in Europa und darüber hinaus, Gottes Wort kostenlos und uneingeschränkt zur Verfügung stellen. Der Verein setzt sich aus Christen zusammen, die alle eine persönliche Entscheidung für Jesus Christus in ihrem Leben getroffen haben und die mit einem leidenschaftlichem Herzen Gottes Wort den Menschen bringen.

Verschenkt man Gottes Wort darf man sich auch hier darauf verlassen, dass sein Wort nicht leer zurückkommen wird.

„So soll das Wort, das aus meinem Munde geht, auch sein: Es wird nicht wieder leer zu mir zurückkommen, sondern wird tun, was mir gefällt, und ihm wird gelingen, wozu ich es sende.“ Jes. 55:11 (Luther 2017)

In unterschiedlichsten Sprachen bietet der Verein BEW e.V. neue Testamente/Bibeln sowie auch Bibelteile kostenlos denen an, die eine Bibel haben möchten. Wir organisieren für Sie hier alle verfügbaren Sprachen auf Anfrage. Da wir unser gesamtes Verteilmaterial kostenlos und unentgeltlich den Menschen zur Verfügung stellen, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir wünschen uns, dass die Bibeln gelesen und weiter verschenkt werden, damit Menschen die noch keine besitzen, diese erhalten können. Unsere Bibeln sind nicht zum Sammeln und Aufbewahren gedacht. Sie wollen gelesen und weiter gegeben werden.

Der BEW e.V. ist International, in Europa und darüber hinaus, auf unterschiedlichsten Veranstaltungen tätig und versendet Bibeln weltweit.

„Unser Verein“ weiterlesen

Freundesbrief Oktober 2019

Liebe Missionsfreunde,

heute erreicht Euch mal ein Abriss unserer Arbeit, da auch ein ganz großer Teil, neuer Freunde hinzugekommen sind. Unser Verein befindet sich in seinem 3. Vereinsjahr und wir möchten Europa-Weit den Menschen Gottes Wort kostenlos zur Verfügung stellen, wenn dieses gewünscht wird. Da das unsere Mitglieder nicht alleine bewerkstelligen können, arbeiten wir daran, Multiplikatoren zu finden. Menschen, die ein brennendes Herz für Gottes Wort und für eine verlorene Welt haben. Ein Afrikanisches Sprichwort lautet: „Wir brauchen Brot um Leben zu können, aber wir brauchen das Wort Gottes, das Wort des Lebens, um Leben zu wollen.“ Eine immer dunkler werdende Welt, braucht Hoffnung, braucht Heilung und eine neue Perspektive. Nur in und durch Jesus Christus kann man diese finden.  „Freundesbrief Oktober 2019“ weiterlesen

„Marsch für Jesus in München“ auf dem Marienplatz

Ein anstrengender Einsatz in München auf dem Marienplatz ist nun zu Ende, innerhalb von 2 Tagen konnten wir ca. 700 Bibeln / Neue Testamente in deutsch und ca. 200 fremdsprachige Neue Testamente an die Menschen in München verteilen. Im Rahmen der Veranstaltung „ Marsch für Jesus“ ist der BEW eingeladen worden nach München auf dem Marienplatz, um den Menschen dort mit unserem Bibelstand zu dienen.

„„Marsch für Jesus in München“ auf dem Marienplatz“ weiterlesen

Missionsbericht Juli 2019

Liebe Missionsfreunde,

heute schreibe ich Euch schon wieder. Dafür gibt es zwei Gründe. Wie ich Euch in dem letzten Missionsbrief mitteilte befinde ich mich immer noch in dem Heilungsprozess mit meinem Oberschenkelhalsbruch. Aber dank Gottes Hilfe geht es mir besser und es war ein tolles Gefühl, gestern in dem Bewegungsbad der Rehaklinik ohne Unterarmgehstützen auf beiden Beinen durch das Wasser zu laufen.

„Missionsbericht Juli 2019“ weiterlesen

Missionsbericht Juni 2019

Liebe Missionsfreunde,
heute erreicht Euch ein Missionsbrief der etwas anderen Art. Ich schreibe ihn von meinem Krankenhausbett aus. Durch einen Oberschenkelhalsbruch bin ich jetzt erst einmal für die nächsten Wochen lahmgelegt. Das heißt aber nicht, dass keine Organisation und Planungen für die nächsten Events mehr laufen. Diese Woche findet der Einsatz auf der Kieler Woche statt, den Manfred mit Christen dort vor Ort an zwei verschiedenen Stellen in Kiel durchführen wird. Einmal im Ratsherrengarten und dann am Pier in Zusammenarbeit mit dem Missionskutter Elida. Wir haben unsere Norddeutschen Freunde mit ausreichend Bibeln bestückt und es wäre sehr schön, wenn ihr alle im Gebet euch mit in diesen Einsatz einreiht.  Dann ist im nächsten Monat der Einsatz in München auf dem Marienplatz im Rahmen des Jesusmarsches geplant. Hierfür müssen wir unsere Bibelbestände auffüllen und über Bibel spenden sind wir sehr dankbar. Sämtliche Sprachen müssen eingekauft werden, damit wirklich jeder, der eine Bibel haben möchte, auch eine bekommen kann. Wer Lust und Zeit hat, an diesem Einsatz mit teilzunehmen, darf sich gerne bei uns melden. Werdet zu Multiplikatoren, durch Gebet, Finanzen und Mitarbeit.

Es grüßt Euch aus dem Krankenhaus, in Jesu Liebe verbunden
Anne

Bibeln Europa-Weit e.V.

Reisebericht – Israel 2019 – BEW – Bastian 07.05.2019

Missionsreise nach Israel/Jerusalem mit dem BEW (Leiter Andreas Bleich) im Zeitraum vom 03.04. – 16.04.2019.

Neben den ausführlichen Tagebucheinträgen, habe ich täglich eine Art Stichwortverzeichnis angelegt (heute könnte man wohl auch #Hashtags – Schlagwörter).

Nach einer Zählung dieser Stichwörter bin ich auf knappe 140 Stück gekommen. Hinter jedem Wort verbirgt sich eine kleinere, oder größere, lustige, oder ernsthaftere, einfache oder tiefgründige Geschichte. Ich würde gerne jeder dieser Geschichten erzählen bzw. davon schreiben, aber das würde den Rahmen natürlich bei weiterem sprengen.

„Reisebericht – Israel 2019 – BEW – Bastian 07.05.2019“ weiterlesen

Betr.: 900 Bibeln für Arua

Lieber Andreas, liebe Anne!

Wir sind sehr dankbar, dass wir die Möglichkeit haben mit euch zusammen ein Projekt durchzuführen.

Bibeln von Europa nach Afrika zu versenden ist ein großer Aufwand und ist auch mit erheblichen Kosten verbunden. Gab es in früheren Jahren kaum Möglichkeiten, Bücher in Afrika zu drucken, hat sich das Blatt in den letzten Jahren gewendet. Vor einiger Zeit noch wurden Bücher zumindest in Kenia nicht verzollt. Mittlerweile gibt es jedoch etliche Druckereien Kontinent weit und die lokalen Druckereien wollen natürlich ihre Bücher auf den Markt bringen. Daher werden nun auch Zollabgaben für Bücher (inkl. Christliche Bücher und Bibeln) eingefordert, was zur Konsequenz hat, dass eine ganze Reihe christliche Buchläden schließen mussten und müssen, da sie die importierten Bücher viel teurer einkaufen müssen und für viele einheimische Leser die Preise nicht erschwinglich sind.

„Betr.: 900 Bibeln für Arua“ weiterlesen